Schwarze Erde

Schwarze Erde...

 

Ich gehe über ein endloses,mit schwarzer Erde bedecktes Feld.

Ich finde einen Knochen.

Wohl von einem Tier...vieleicht wars ein Vogel.

Ich betrachte ihn und versuche ihn mir vorzustellen als er noch lebte.

Sein Leben hat er offensichtlich gelebt.

Bis zum Schluß!

Im Geiste sehe ich ihn durch die Lüfte schweben.

Aus Menschenperspektive...denn ich bin kein Vogel.

Also bleibt sein Leben für mich ein Rätsel!

Gleich daneben erhebt sich ein einzelner junger Grashalm aus der Erde,die mir an diesem Ort zu unwirtlich erscheint,als daß aus ihr Leben hervorgehen könnte.

Aber es geschieht!

Er wird zu kämpfen haben der kleine Grashalm.

Ob er das wohl weiß?

Auch sein Leben bleibt für mich ein Geheimnis.

Denn ich bin auch keine Pflanze.

Ich bin Mensch!

Ich kann sehen...hören...sprechen!

Und der Grashalm,was kann der ?

Zumindest überleben in dieser traurigen Erde.

Ich gehe weiter.

Die Luft wird kühler...mich friert!

Der Grashalm wächst...also lebt er!

Ob ermerkt,daß es kühler geworden ist?

Und der Knochen?

Der ist tot !

Tot ?

Bewegung ist Leben...er bewegt sich nicht mehr !

Er verändert sich unter Einwirkung von Witterung und Zeit.

Veränderung ist Bewegung !

Bewegung ist Leben !

Ob er merkt,daß es kühler geworden ist ?

 

a.lacour